Skip to main content

Beschreibung

Bei einem Blutdruckmesser (auch Blutdruckmessgerät oder Sphygmomanometer genannt) wird gemessen mit welchem Druck das Blut zum Herzen führt und mit welchen Druck das Blut wieder austritt. Angegeben wird es in mmHg (Millimeter-Quecksilbersäule). Da man nicht fühlen oder sehen kann wie hoch oder niedrig der eigene Blutdruck ist, dient der Blutdruckmesser zur Messung und Überprüfung dieser Werte.

Blutdruckmesser

Der Druck auf den Arterien kann anhand des Gegendrucks gemessen werden und damit auch angezeigt werden. Die Blutdruckmesser zeigen Ihnen den unteren (diastolischen) und den oberen (systolischen) artieriellen Druck an.

 

Was man beim Messen beachten sollte

Damit Sie auf Ihren Blutdruck reagieren können, benötigen Sie die richtigen Blutwerte. Deshalb sollten Sie folgende Dinge beachten, um das Ergebnis Ihres Messgerätes nicht zu verfälschen. Wichtig ist es, dass Sie auf der Seite des Armes oder des Handgelenkes messen, bei dem der Blutdruck höher ist. Messen Sie einfach beide Seiten aus und nehmen für die Zukunft immer die Seite mit dem höheren Wert.

Blutdruckmesser

Des Weiteren ist es sinnvoll, dass Sie die Messung immer zur gleichen Uhrzeit durchführen. Direkt nach dem Essen sollten Sie nicht messen, sondern erst ungefähr 30 Minuten danach. Beachten Sie außerdem das körperliche Aktivitäten oder sportliche Übungen das Ergebnis verfälschen. Damit das Resultat so genau wie möglich ist, ist es wichtig, dass Ihr Körper sich in einer ruhigen Phase befindet.

Legen Sie sich einen qualitativen hochwertigeren Blutdruckmesser an, damit dieser möglichst genau messen kann. Hier haben Sie nochmal eine kleine Übersicht über die Dinge die sie beim Messen beachten sollten:

 

• Keine sportliche Betätigung vor der Messung

• Erst 30 Minuten nach dem Essen die Messung durchführen

• Ihr Körper muss sich in einer ruhigen Phase befinden

• Sie sollte täglich zur gleichen Zeit messen

• Sie sollten unter keine Druck stehen und nicht in Eile sein

• Qualitativ hochwertigen Blutdruckmesser zulegen

Blutdruckmessgeräte in der Übersicht

 

Zeitersparnis und regelmäßige Überprüfung

Dadurch, dass Sie täglich selbst in der Lage sind Ihren Blutdruck zu messen, sparen Sie enorm viel Zeit ein, da Sie nicht mehr den lästigen Weg zum Arzt in den Kauf nehmen müssen und unnötig lange in den Wartezimmern warten müssen.

Die Blutdruckmessgeräte können heutzutage von mehreren Nutzern verwendet werden, üblich sind mindestens zwei. Zusätzlich werden bei den etwas qualitativ besseren Messgeräten weitere Dinge angezeigt wie z.B. Pulsfrequenz oder Herzrhythmusstörungen und dadurch wird dann auch ein Gesamtbewertungsstatus ermittelt.

Dadurch haben Sie mehrere Werte im Überblick und können diese regelmäßig überprüfen. Bei abweichenden Werten können Sie umgehend zum Arzt gehen und können sich direkt Rat einholen.

 

Verschiedene Blutdruckmesser

Man unterteilt die Blutdruckmessgeräte grundsätzlich in drei verschiedene Kategorien.

Die erste Kategorie ist der Handgelenkblutdruckmesser. Diese Modelle sind relativ einfach handzuhaben und zudem sehr preiswert. Wenn Sie aber auf sehr exakte Messungen angewiesen sind, sollten Sie sich lieber für eine hochwertigere Variante entscheiden. Die neueren Varianten der Handgelenk Varianten sind aber schon relativ genau und weichen nur ungefähr um 5 mmHg ab.

 

123
Omron M300 Oberarm-Blutdruckmessgerät thumbnail Omron RS2 thumbnail Omron M400 Oberarm-Blutdruckmessgerät thumbnail
Modell Omron M300 Oberarm-BlutdruckmessgerätOmron RS2Omron M400 Oberarm-Blutdruckmessgerät
Preis

38,71 € 44,95 €

27,95 € 29,95 €

43,80 € 49,95 €

Bewertung
Arrhythmie-Erkennung
Größe---
MessartOberarm--
---
Preis

38,71 € 44,95 €

27,95 € 29,95 €

43,80 € 49,95 €

DetailsKaufen*DetailsNicht VerfügbarDetailsKaufen*

 


Die zweite Variante ist der Oberarm-Blutdruckmesser. Diese Geräte sind relativ benutzerfreundlich und somit leicht zu bedienen. Was Sie hier beachten müssen ist das Sie vor dem Kauf den Umfang Ihres Oberarmes messen sollten und ihn dann mit der minimalsten bzw. maximalsten Manschettengröße des Blutdruckmessers vergleichen. Wenn Ihnen das zu umständlich ist können Sie auch Geräte mit automatischer Aufpump- und Ablassfunktion erwerben dadurch müssen Sie vorher nichts ausmessen.

Die dritte Variante ist der Stethoskop-Blutdruckmesser. Dieser Blutdruckmesser ist extrem genau in seinen Messwerten und hat kaum Abweichungen. Allerdings ist der zeitliche Aufwand hierfür natürlich deutlich höher und es ist nicht unüblich, dass Sie eine zweite Person benötigen um die Manschette richtig anzulegen.

 

Worauf Sie bei einem Blutdruckmesser achten sollten

Blutdruckmesser

Worauf Sie bei den Blutdruckmessgeräten achten sollten ist das diese Geräte ein CE- bzw. EG-Prüfsiegel haben. CE steht für „Comunitá Europea“ was übersetzt heißt Europäische Gemeinschaft (EG) heißt. Wenn Sie Modelle mit Prüfsiegel benutzen können Sie sicher davon ausgehen, dass diese Geräte sehr genau messen. Menschen mit chronischer Erkrankung sollten Vergleichskontrollen mit ihrem Arzt oder Apotheker durchführen, um sicherstellen zu können, dass sie die Geräte richtig anwenden. Sie können sich zwischen Drucktasten oder einem Touchdisplay für Ihren Blutdruckmesser entscheiden. Bei den Drucktasten sollten Sie darauf achten, dass die Tasten nicht zu klein sind.

Schauen Sie, dass Funktionen wir Herz-Rhytmus-Störungen mit angezeigt werden und vergewissern Sie sich, dass Langzeitmessungen möglich sind. Häufig beinhalten aber schon die günstigsten Produkte diese ganzen Funktionen und können zumeist sogar noch von einer weiteren Person genutzt werden, bei manchen Geräten sogar von bis zu 4 Personen.

 

Durchschnittlicher Kostenpunkt bei diesen Geräten liegt bei ca. 35€. Während Sie für Handgelenksblutdruckmesser ca. bis 20€ ausgeben, zahlen Sie für Oberarmmessgeräte ungefähr 50 bis 55€. Bekannte Hersteller in diesem Segment sind Beurer, Medisana, Omron oder Boso. Bei dem Kauf von Blutdruckmessgeräten von diesen Herstellern können Sie nicht viel falsch machen. Blutdruckmessgeräte dieser Hersteller sind dementsprechend natürlich etwas teurer, aber sehr empfehlenswert.

 

Blutdruckmesser

 

Blutdruckmesser für den Oberarm oder doch lieber für das Handgelenk?

Die Blutmessgeräte am Oberarm bilden die genaueren Messwerte, aber die Manschette muss richtig am Oberarm anliegen und in Herzhöhe anliegen. Die Messungen am Handgelenk sind deutlich schneller durchzuführen aber in der Regel nicht so genau wie die Oberarmgeräte. Aus dieser Grundlage empfehlen wir Ihnen die Oberarm Blutmessgeräte, die verständlicherweise preislich dementsprechend etwas höher liegen.